HALLOWEEN

Hallo Leute,

diese Woche war einiges los! Es war nicht nur Halloween, von dem wir alle wissen, dass es echt beliebt in Amerika ist sondern am 31 war noch etwas anderes: der 150. Jahrestag des Bundesstaates Nevada. Deswegen hatten wir am Freitag schulfrei und am Samstag eine Parade.

Seit Anfang Oktober konnte man in Carson City Häuser mit Halloweendekoration sehen. Damit meine ich nicht Kürbisse oder orange Lichter, sondern Friedhöfe im Vorgarten, Geister und Spinnweben vor den Häusern (ich muss sagen dass nicht alle Häuser so drastisch waren, aber es gab beinahe kein Haus wo es nicht wenigstens orange Lichter, Vogelscheuchen oder Kürbisse gab). Das meist dekorierte Haus meiner Meinung nach war das Haus des Gouverneurs und da war auch das meiste los am Abend von Halloween. Und genau deswegen sind wir (mein Gastvater, meine Gastmutter und mein Gastbruder) zum Haus des Gouverneurs gegangen. Und dort gab es Feuerakrobaten Live Musik, eine Schlange von Leuten, die darauf gewartet haben, Süßigkeiten vom Gouverneur zu bekommen und Feuerakrobaten. Hier ein paar Bilder: Halloweennachtklein Halloweenbildklein

Nevada Day Parade: Es war Samstag wir mussten um 7:30 bei der Schule sein und es war KALT. Ich muss sagen es war besser als es klingt… Von Nevada erwartet man, da es eine Wüste ist, warm zu sein. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, das ist nicht wahr! Wir hier im Winter manchmal sogar kälter als in Österreich. ?????????? Beim Marschieren wird es war, sobald man sich bewegt und dank der geraden Straße war es auch nicht so schwer gerade Linien zu formen. Sonst war die Parade wie man sich eine gute Parade vorstellt nur größer mit Wägen von verschiedenen Organisationen und mindestens 10 Marching Bands.

Liebe Grüße aus Nevada,

Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.