High School Unterschiede

Hi Leute,

meine ersten Wochen in einer echten amerikanischen High School!!!

Das sind die auffälligsten Unterschiede:

1)      Man ist nicht in einem Klassenverband und einem Klasseraum, sondern geht zu den Lehren.

2)      Die Schüler in diesen Kursen sind immer wieder andere, , die manchmal nicht einmal aus deinem Jahrgang sind.

3)      Man kann sich seine Klassen großteils selbst aussuchen (es werden nur einige Richtlinien gegeben wie z.B.: wie viele Jahre Mathe man nehmen muss u.ä.)

4)      Es gibt keinen wöchentlichen Stundenplan sondern A- und B-Tage, die sich immer abwechseln

5)      Es gibt pro Tag nur 3 Fächer à 1,5 Stunden und eine tägliche Stunde à 55 Minuten

6)      Zwischen den Stunden gibt es 10 min Pause um zu der nächsten Klasse zu gehen und nach 2 Fächern hat man eine halbe Stunde Mittagspause.

7)      Es gibt für Fächer verschiedene Schwierigkeitsgrade Normal/Standard, Honors und A.P. A.P. heißt Advanced Placement und die Klassen sind auf Collegeniveau und am Ende des Schuljahres macht man einen Test wenn der bestanden wird, muss man diese Klasse im College nehmen, was Geld spart, da man für die Collegeklassen zahlen muss. Honors ist College nicht so schwer wie A.P. aber schwerer als die Standardausgabe des Fachs.

Puuh… ich glaub das war alles was mir bis jetzt aufgefallen ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.